Raas

Das Feriengebiet Natz-Schabs

Mit seinen fünf Ortschaften Natz, Schabs, Raas, Aicha und Viums liegt die Gemeinde auf einem Hochplateau über dem Eisacktaler Talkessel und der Stadt Brixen. In Natz-Schabs ist der Obstbau ein wichtiger Wirtschaftszweig, wie Sie in Ihrem Urlaub an den vielen Apfelanlagen mit unterschiedlichen Sorten unschwer erkennen können. Auch Wein gedeiht auf dem Hochplateau. Beim Törggelen im Herbst können Sie den neuen, süßlichen Wein – Suser genannt – mit frischen Kastanien verkosten.

Der Tirolerhof befindet sich in dem kleinen Dorf Raas. Hier stehen Ihnen viele Ausflugsziele offen, denn in 10 Autominuten befinden Sie sich schon in der Domstadt Brixen, in einer halben Stunde erreichen Sie Sterzing oder Bozen.

Brixner Dom

Mitten in der malerischen Bischofsstadt Brixen liegt der im Jahre 980 nach Christus erbaute und historisch wertvolle Dom. Über die Jahre hinweg wurde das Gebäude mehrmals umgestaltet, der heutige Barockbau geht auf das 18. Jahrhundert zurück. Damals wurde der Dom mit Fresken und Gemälden von Paul Troger aus Welsberg, einer klassizistischen Vorhalle von Jakob Pircherstaller, einem neuen Hochaltar von Theodor Benedetti und einer spätgotischen Madonna ausgestattet. Neben dem Dom befindet sich außerdem der sehenswerte romanisch-gotische Kreuzgang mit dem schönen, quadratischen Innenhof und den kunstvollen Fresken.

 

Dom
Neustift
Kloster Neustift

Das Augustinerkloster Chorherrenstift Neustift in Vahrn mit der spätbarocken Stiftskirche bezeichnet sich selbst als aktives und lebendiges Kloster. Bischof Hartmann von Brixen gründete es im Jahre 1142 und über die Jahre hinweg wurde das Kloster mit einer Reihe von kunsthistorisch wertvollen Schätzen ausgestattet. Dazu gehört neben der Stiftskirche die wertvolle Bibliothek, der gotische Kreuzgang, die Pinakothek, das Grab des Minnesängers Oswald von Wolkenstein und der Wunderbrunnen im Innenhof, der neben den sieben Weltwundern das Kloster als achtes darstellt. Das Kloster Neustift zählt außerdem zu den bedeutendsten Weingütern in Südtirol, mit Spitzenweinen wie den Müller-Thurgau, Sylvaner und Kerner.

Kloster Säben

Hoch über Klausen thront das majestätische Kloster Säben auf einem mächtigen Felsen, dem sogenannten Heiligen Berg. Schon in der Jungsteinzeit besiedelt, zählt das Kloster zu den ältesten Wallfahrtsorten in Tirol und von hier aus soll sich der christliche Glaube in ganz Südtirol verbreitet haben. Seit dem 17 Jh. wird das Kloster von Benediktinerinnen bewohnt und war zeitweise auch Bischofssitz. Das Kloster ist direkt vom Klausner Stadtzentrum aus über einem Kreuzweg und einer Promenade zu erreichen. Vier Kirchen gehören zum Klostergebäude und sind ein beliebtes Ausflugsziel für Pilger: die Liebfrauenkirche, die Marienkappelle, die Klosterkirche und die Heilig Kreuz Kirche. Das Kloster selbst ist wegen der strengen Klausur der Benediktinerinnen nicht zugänglich.

 

Säben
Festung
Festung Franzensfeste

Von 1832 bis 1838 wurde die damals stärkste Befestigungsanlage Europas, die Festung Franzensfeste, von teilweise bis zu 4.500 Mann erbaut. Nach Kaiser Franz I benannt, besteht die Burg aus einem Labyrinth von Gängen und Treppen und war für die damalige Zeit definitiv ein logistisches Meisterwerk. Die technisch bald überholte Festung war nie Kriegsschauplatz, sondern wurde vor allem als Waffenlager benutzt. Heute beherbergt die Festung des Öfteren Veranstaltungen sowie Ausstellungen und kann auch mit einer Führung besichtigt werden.